Willkommen bei der AbL Bayern!

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) ist eine bäuerliche Interessenvertretung, die für eine nachhaltige, sozial- und umweltverträgliche Landwirtschaft eintritt. 

In der AbL haben sich sowohl konventionell als auch ökologisch wirtschaftende Bäuerinnen und Bauern zusammengeschlossen, die unabhängig von ihrer derzeitigen Betriebsgröße und -organisation, den weiteren Weg in eine industrielle Landwirtschaft nicht mitgehen wollen. Zu unseren Mitgliedern zählen auch viele Menschen, die sich aus rein persönlichem Interesse als Verbraucher, Umwelt- oder Tierschützer oder als entwicklungspolitisch Engagierte für den Erhalt einer bäuerlichen Landwirtschaft einsetzen.

Aktueller Flyer zum Download

→→Mitglied werden←←

+++ FINDET ONLINE STATT +++ AbL-Mitgliederversammlung 2021 vom 26.-28.11.2021

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet die AbL-Tagung und -Mitgliederversammlung 2021 NICHT als Präsenz-Veranstaltung, sondern - in gekürzter Form - als →→→ Online-Veranstaltung ←←← statt.

40 Jahre Bundes-AbL - 20 Jahre Bayern-AbL

            

AbL-Aktionswoche „Jeder Hof zählt!“

Die AbL-Aktionswoche zur Bundestagswahl „Jeder Hof zählt!“ ist erfolgreich zu Ende gegangen:
Über 60 Veranstaltungen fanden zwischen dem 3. und 10. September 2021 bundesweit statt. Mit vielen hundert Postkarten, die uns zugeschickt wurden, konnten wir dann beim Aktionswochen-Finale vor den Parteizentralen von CDU, SPD und den Grünen in Berlin eine klare Botschaft an die Politik senden:

 

Wir brauchen eine Agrarpolitik, bei der jeder Hof zählt!

Hier die Fotostrecke der Aktionen und vom Finale in Berlin

https://www.abl-ev.de/aktionswoche/


Wir haben drei Veranstaltungen mit dem Bayerischen Agrarbündnis organisiert

03.09. Online-Diskussion mit den fünf Bundestagsabgeordneten

07.09. Donauwörth „Kundgebung gegen Massentierhaltung“

16.09. Landshut „Kundgebung gegen Massentierhaltung“


Hier der Pressespiegel mit einigen Berichten aus Bayern

https://www.abl-ev.de/ueber-uns/abl-in-den-medien/

PETITION: Qualitätssiegel „Geprüfte Qualität – Bayern“: Hofeigene und europäische, gentechnikfreie Futtermittel einsetzen und Tierschutzkriterien stärken

Petition abgelehnt! Staatsregierung setzt weiter auf Gentechnik-Soja aus dem Regenwald

09. JUNI 2021 — Wir sind enttäuscht! Der Agrarausschuss des Landtags konnte sich mit der Stimmenmehrheit von CSU, FW, FDP und AFD nicht zur Annahme oder zumindest einer Würdigung unserer Petition zur Qualifizierung des bayerischen Regionalsiegels durchringen.

Aber wir geben nicht auf und haben unser und Euer Anliegen weiter auf der Agenda - Jetzt erst recht!

Pressemeldung der unterstützenden Organisationen

Die AbL-Bayern hatte im September zusammen mit unterstützenden Verbänden eine Petition zur Qualifizierung des bayerischen Qualitäts- und Herkunftssiegels gestartet.

Dank eures großen Engagements haben wir nun schon über 92.000 Unterschriften, und
wir sammeln weiter
:

https://www.change.org/p/petition-qualitaet-aus-bayern-futtermittel-aus-europa-und-mehr-tierschutz

Die Petition wird unterstützt von:
Bund Naturschutz Bayern - BN
| Greenpeace | Katholische Landvolkbewegung – KLB | Katholische Landjugendbewegung - KLJB | Landesbund für Vogelschutz in Bayern – LBV | Misereor | Nord-Süd-Forum München | Parents for future


⇒ Ausführliche Begründung als .pdf

Termine

Klima und Tier

Freitag, 19.11.2021

Abendveranstaltung in Hohebuch

→ Mehr Info

Klima und Tier

Freitag/Samstag, 19.-20.11.2021

Tagung in Hohebuch

→ Mehr Info

Film


WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD

Ein Film über Landwirtschaft, Landschaft und Menschen

Aktuelles|Positionen

Frühjahrstagung 2021

Milchviehhaltung im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftlichkeit und Tierschutz

mehr lesen...

Frühjahrstagung 2020

Klimawandel: Klimaschutz und Anpassungsstrategien in der Landwirtschaft

mehr lesen...

Handelspolitik

Bäuerliche Anliegen in der Globalisierung

Agro- Gentechnik

Recht auf gentechnikfreie Landwirtschaft sichern

... mehr erfahren

Recht auf Nachbau

Für das uralte Recht auf freies Saatgut

... mehr erfahren

Bodenpolitik

Bauernland in Bauernhand
statt a
n Investoren

... mehr erfahren