Willkommen bei der AbL Bayern!

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) ist eine bäuerliche Interessenvertretung, die für eine nachhaltige, sozial- und umweltverträgliche Landwirtschaft eintritt. 

In der AbL haben sich sowohl konventionell als auch ökologisch wirtschaftende Bäuerinnen und Bauern zusammengeschlossen, die unabhängig von ihrer derzeitigen Betriebsgröße und -organisation, den weiteren Weg in eine industrielle Landwirtschaft nicht mitgehen wollen. Zu unseren Mitgliedern zählen auch viele Menschen, die sich aus rein persönlichem Interesse als Verbraucher, Umwelt- oder Tierschützer oder als entwicklungspolitisch Engagierte für den Erhalt einer bäuerlichen Landwirtschaft einsetzen.

Aktueller Flyer zum Download

→→Mitglied werden←←

Bundesweiter Aktionstag zur Gemeinwohlverpachtung am 25.11.2022

Nur 40 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen ist auch im Eigentum von Bäuerinnen und Bauern, die meisten Betriebe müssen daher noch Land hinzupachten. Landeigentümer:innen haben damit einen großen Einfluss darauf, wie ihr Land bewirtschaftet wird.

Etwa 10 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche sind in öffentlicher Hand, d.h. im Besitz von Städten, Kommunen und Gemeinden. Mit der nun gestarteten Kampagne richten wir uns an diese Landeigentümer:innen. Beim Aktionstag am 25. November 2022 werden wir den Kriterienkatalog für eine Gemeinwohlorientierte Verpachtung an Rathäuser und Verwaltungen übergeben, begleitet von Treckern und bunten Aktionen. Hier erfahrt ihr mehr über die Kampagne und die geplanten Aktivitäten!

Agrarsozialwahl 2023: Für eine sozialere, gerechtere und transparentere Agrarsozialpolitik!

Für die im Mai 2023 anstehenden Sozialwahlen haben sich zehn landwirtschaftliche Verbände zusammengeschlossen, um gemeinsam für Plätze in der Vertreterversammlung der SVLFG, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, zu kandidieren. Das Aktionsbündnis Agrarsozialwahl 2023 stellt eine gemeinsame Verbändeliste für die Gruppe der Selbstständigen ohne fremde Arbeitskräfte (SofA) auf.

Die notwendigen Unterstützer:innen-Unterschriften haben wir Dank Euch allen sicher erreicht, die Kandidatenliste ist samt Unterschriften eingereicht.

Unsere Vorsitzende Isabella Hirsch steht auf dem 1. Listenplatz bei der SofA-Liste (Selbständige ohne fremde Arbeitskräfte) und hat realistische Chancen, in die Vertreterversammlung gewählt zu werden. Auch viele weitere bayerische AbL-Mitglieder haben sich zur Kandidatur bereit erklärt.

Die kompletten Forderungen des Bündnisses → hier   |   Die Pressemitteilung als PDF → hier.

Weitere Informationen folgen in Kürze!

Herbstempfang 2022 des Bund Naturschutz in München

Isabella Hirsch war als Rednerin eingeladen.


"Wenn ich Landwirtschaftsministerin wäre..."

Jubiläumsfest 20 Jahre AbL-Bayern am Samstag, 6.8. und Sonntag, 7.8.2022


auf dem Doimerhof der Familie Weichselbaumer, Thalhof 7, 85276 Pfaffenhofen/Ilm

Wir freuen uns über ein wirklich gelungenes Jubiläumsfest und danken allen, die dabei waren. Besonderer Dank gilt der Familie Weichselbaumer für die Gastfreundschaft und professionelle Ausrichtung und Hans Well & Wellbappn für ein herzerfrischendes Konzert.

Fotostrecke auf FlickrPressebericht Pfaffenhofener Kurier | PM AbL Bayern | Artikel Allgäuer Bauernblatt© | Bericht Landwirtschaftliches Wochenblatt | der Pressespiegel wird laufend ergänzt.

Zeitreise mit der AbL Bayern...

Burn out im Bauernstand:

über die Erosion der bäuerlichen Familienbetriebe -

ein Text von Isabella Hirsch

Ernährungssouveränität und Nachhaltigkeit zusammen denken!

PETITION: Qualitätssiegel „Geprüfte Qualität – Bayern“: Hofeigene und europäische, gentechnikfreie Futtermittel einsetzen und Tierschutzkriterien stärken

Ein erster Schritt - 50 % Futtermittel aus Bayern


Ab 01.01.2022 sollen 50 % des Futters für Mastrinder, Milchkühe, Schweine und Lämmer aus Bayern stammen. Wir begrüßen diesen ersten Schritt in Richtung der Forderungen unserer Petition. Das Kriterium ist für die Bauern ziemlich leicht zu erfüllen: für Rinder mit Maissilage und Gras, für Schweine mit Getreide und Rapsschrot oder mit selbst angebauten Leguminosen.


Mit dieser 50 %-Vorgabe muss aber noch kein Kilo Soja ersetzt werden. Unser Ziel bleibt deshalb: 100 % gentechnikfreies Futter aus entwaldungsfreien Lieferketten.

Im neuen Koalitionsvertrag findet sich auf S. 34 der Satz: „Wir unterstützen den Vorschlag der EU-Kommission zum Gesetz für entwaldungsfreie Lieferketten“. Bitte zügig handeln, denn Klima,  Artenvielfalt und Bauern brauchen eine schnelle Umsetzung!


Bericht dazu im Wochenblatt

 

Petition abgelehnt! Staatsregierung setzt weiter auf Gentechnik-Soja aus dem Regenwald

09. JUNI 2021 — Wir sind enttäuscht! Der Agrarausschuss des Landtags konnte sich mit der Stimmenmehrheit von CSU, FW, FDP und AFD nicht zur Annahme oder zumindest einer Würdigung unserer Petition zur Qualifizierung des bayerischen Regionalsiegels durchringen.

Aber wir geben nicht auf und haben unser und Euer Anliegen weiter auf der Agenda - Jetzt erst recht!

Pressemeldung der unterstützenden Organisationen

Die AbL-Bayern hatte im September zusammen mit unterstützenden Verbänden eine Petition zur Qualifizierung des bayerischen Qualitäts- und Herkunftssiegels gestartet.

Dank eures großen Engagements haben wir nun schon über 92.000 Unterschriften, und
wir sammeln weiter
:

https://www.change.org/p/petition-qualitaet-aus-bayern-futtermittel-aus-europa-und-mehr-tierschutz

Die Petition wird unterstützt von:
Bund Naturschutz Bayern - BN
| Greenpeace | Katholische Landvolkbewegung – KLB | Katholische Landjugendbewegung - KLJB | Landesbund für Vogelschutz in Bayern – LBV | Misereor | Nord-Süd-Forum München | Parents for future


⇒ Ausführliche Begründung als .pdf

Termine

True Costs - der wahre Preis der Lebensmittel

mit Isabella Hirsch auf dem Podium!

Samstag, 8. Oktober 2022, 10-16 Uhr

Hybrid-Veranstaltung: Teilnahme im
Hansa-Haus München ODER online über zoom

Eine Veranstaltung von Misereor und KDFB

Film


WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD

Ein Film über Landwirtschaft, Landschaft und Menschen

Aktuelles|Positionen

Frühjahrstagung 2021

Milchviehhaltung im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftlichkeit und Tierschutz

mehr lesen...

Frühjahrstagung 2020

Klimawandel: Klimaschutz und Anpassungsstrategien in der Landwirtschaft

mehr lesen...

Handelspolitik

Bäuerliche Anliegen in der Globalisierung

Agro- Gentechnik

Recht auf gentechnikfreie Landwirtschaft sichern

... mehr erfahren

Recht auf Nachbau

Für das uralte Recht auf freies Saatgut

... mehr erfahren

Bodenpolitik

Bauernland in Bauernhand
statt a
n Investoren

... mehr erfahren