Mitgliedschaft & Spenden

Die Arbeit für eine bäuerliche Landwirtschaft

unterstützen Sie hier

Bauernstimme

Hier geht es zu unserem

ABL-Verlag

Positionspapier zur Rinderhaltung

Die AbL begrüßt das steigende öffentliche Interesse an Zustand und Entwicklung der Nutztierhaltung in
Deutschland. Aber:

Die Diskussion um Stallformen greift zu kurz!

In einem gemeinsamen Diskussionspapier gehen die AbL Bayern und die AbL Baden-Württemberg differenzierter auf die Aufstallungsformen ein und nehmen auch zu anderen oft vernachlässigten Punkten Stellung.

AbL-Frühjahrstagung 2017

Mittwoch 08.03.2017, 10–16 Uhr, Ampfinger Hof, Marktplatz 16, 84539 Ampfing

Welche Landwirtschaft macht uns alle in Zukunft satt:

„intensiv und exportorientiert“ oder „bäuerlich, tiergerecht, global fair“? 

Referenten:

Katrin Wenz, wiss. Mitarbeiterin Agrarpolitik, BUND

Marion Ruppaner, Agrarreferentin BN Bayern  

Berit Thomsen, AbL, Referentin für internationale Agrarpolitik   

Dr. Nikola Patzel, Bodenwissenschaftler und Psychologe 

Konrad Schmid, Ltd. Ministerialrat BayStMELF, Leiter der Abt. für Grundsatzfragen der Agrarpolitik

Ausführliche Einladung  -->> hier

Dokumentation zur Tagung  -->> hier

Stellungnahme zum neuen Lehrplanentwurf BGJ

Gute Milch aus Gras

Wirtschaftliche Milchviehhaltung ohne bzw. mit wenig Kraftfutter

Tagungsreihe 

mit Dr. Karin Jürgens, Büro für Agrarsoziologie und Landwirtschaft (BAL) im Netzwerk der Landforscher und  Prof. Dr. Onno Poppinga, Kasseler Institut für Ländliche Entwicklung 

Programm >> hier

Artgerechte Tierhaltung

Eine Klärung und Einordnung des vielgebrauchten (und missbrauchten) Begriffes gerade im Zusammenhang mit der bäuerlichen Landwirtschaft war lange überfällig! Die AbL Bayern bezieht in ihrem neuesten Flyer Stellung:

               Artgerechte Tierhaltung

Als nachweislich artgerechte Tierhaltung gilt auch Neuland, das Label, das die AbL mit Bund Naturschutz und Dt. Tierschutzbund gegründet hat und das wir hier in Bayern mit dem Projekt bekannter machen können. www.neuland-fleisch.de

Landwirtschaftliche Sozialversicherung

Dienstag, 24. März 2015, 10.00 – 16.00 Uhr, 83539 Forsting

Reformbedarf der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung

Eigenständig bleiben oder Anschluss suchen?    Programm

Gebt den Kühen das Gras zurück!

18.2.2014, Herrieden, 22.2.2014, Ledern, 24.2.2014, Auerberg

Proteinversorgung aus betriebseigenem Grundfutter

Weide und Grasprodukte in der Milch- und Fleischerzeugung

Programm und Tagungsdokumentation

Zukunftsmodell Bäuerliche Landwirtschaft

2. März 2013, Scheyern

Bäuerliche Landwirtschaft im Gegensatz zur industriellen Produktion Strategien im globalisierten Warenverkehr      Programm

Pressemitteilungen und Positionspapiere

Die Ergebnisse der Agrarministerkonferen in München werden als wegweisend gepriesen. Aber am Ende bekommen die Großbetriebe das saftigste Stück vom Kuchen, die kleinen Bauern dagegen werden abgespeist.                                       PM: Agrarministerkonferenz - eine Mogelpackung!?

PM: Neue Güllelagerungsverordnung

Angesichts des Höfesterbens in Bayern ist es ein Hohn: ausgerechnet Gerd Sonnleitner soll UN-Sonderbotschafter für die „Bäuerliche Landwirtschaft“ sein. PM: Den Bock zum Gärtner gemacht - Sonnleitner ist die Fehlbesetzung des Jahres 

Mitgliederrundbrief 1/2014

EU-Agrarreform: GAP 2013 - Positionspapier

Öffentliche Gelder für öffentliche Leistungen! Wir fordern die Bindung der Direktzahlungen an Normarbeitszeiten -  Positionspapier

 

Mehr zur Agrarpolitik

bundesweit ->> hier