Willkommen bei der AbL Bayern!

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) ist eine bäuerliche Interessenvertretung, die für eine nachhaltige, sozial- und umweltverträgliche Landwirtschaft eintritt. 

In der AbL haben sich sowohl konventionell als auch ökologisch wirtschaftende Bäuerinnen und Bauern zusammengeschlossen, die unabhängig von ihrer derzeitigen Betriebsgröße und -organisation, den weiteren Weg in eine industrielle Landwirtschaft nicht mitgehen wollen. Zu unseren Mitgliedern zählen auch viele Menschen, die sich aus rein persönlichem Interesse als Verbraucher, Umwelt- oder Tierschützer oder als entwicklungspolitisch Engagierte für den Erhalt einer bäuerlichen Landwirtschaft einsetzen. Flyer zum Download

Europawahl 2019

Die Europawahl 2019 ist von großer Bedeutung für die Neuausrichtung der europäischen Agrarpolitik und die kommende GAP-Reform. Hier der

"Bäuerliche Aufruf der AbL und der Bioverbände"

und  ein Statement unseres Bundesgeschäftsführers Georg Janssen:

„Die Zukunft Europas wird auch auf dem Lande entschieden. Wir wollen das Höfesterben stoppen. Die großen Herausforderungen - eine sozial gerechte Reform der europäischen Agrarpolitik, ein klima- und umweltschonender Ackerbau und der Umbau zu einer artgerechten Tierhaltung - schaffen wir Bäuerinnen und Bauern nur gemeinsam mit der Zivilgesellschaft, um gerade auch jungen Menschen eine Perspektive in der Landwirtschaft anzubieten. Dies geht nur, wenn wir starke demokratische Kräfte in das europäische Parlament wählen und nicht Menschen, die die Abrissbirne aufstellen und Europa zerstören wollen“, so Georg Janßen, Bundesgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. und Initiator des Bäuerlichen Aufrufs zu den Europawahlen.

 

Außerdem: Der Bund Naturschutz hat eine Umfrage gestartet NATUR UND UMWELT IN EUROPA: WAS DIE ABGEORDNETEN AUS BAYERN SAGEN

https://www.bund-naturschutz.de/umweltpolitik/europawahl-2019.html

Volksbegehren Artenvielfalt - "Rettet die Bienen!"

 

Die AbL Bayern e.V. hat das Volksbegehren unterstützt:
1.745.383 Unterschriften, 18,4 Prozent aller Wahlberechtigten in Bayern, das ist ein starker Auftrag, wir danken allen Wählerinnen und Wählern!

Die bayerische Staatsregierung hat inzwischen angekündigt, den Gesetzestext ohne Änderungen zu übernehmen. Am 8.05. kam es zur ersten Lesung im bayrischen Landtag. Damit entfiel auch der sonst notwendige Volksentscheid. Ergänzend wird nun über ein Begleitgesetz und diverse Zusatzverordnungen beraten.

Sepp Schmid saß für die AbL mit am "Runden Tisch", der eine Reihe Maßnahmen ausgearbeitet hat, u.a. etliche, die in den Text des Volksbegehrens aus rechtlichen Gründen nicht aufgenommen werden konnten.

HIER sein Bericht.

Inzwischen ist auch endlich klar geworden, dass das Volksbegehren nie gegen alle Bauern gerichtet war, sondern gegen strukturelle Auswüchse der bayerischen, deutschen und europäischen Landwirtschaftspolitik!

Im Verlauf:
Argumente zum Volksbegehren
von Sepp Schmid.
Auch auf der Webseite des Volksbegehrens sind die Punkte zusammengefasst:
Offener Brief von Bioland Bayern zum Volksbegehren

Josef Göppel, Vorsitzender der Deutschen Landschaftspflegeverbände zum Volksbegehren

Mehr Stimmen zum Volksbegehren auf youtube

Auch interessant: ARD-Doku über die Geschichte des Bauernverbands.

Termine

Regionale Speisekarte + Zu schade für die Biotonne + Schluss mit Plastik

Donnerstag, 4.7.2019, 19 Uhr, 91635 Windelsbach  AbL Franken

Wer ist die AbL?

Donnerstag, 11.7.2019, 9 Uhr, Würzburg   AbL Franken

AbL auf dem Sommertollwood-Festival

Mittwoch 17. und Donnerstag 18.07.2019

Infostand im Grünen Pavillon II  Tollwood

Film

WEILOISIRGENDWIAZAMHÄNGD
AbL Chiemgau/Inn/Salzach

Aktuelles|Positionen

Kurze Onlineumfrage zur Schleppschlauchtechnik

Agrarpolitische Forderungen

an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner übergeben

PM vom 5. Februar 2019

Bericht der Süddeutschen

Frühjahrstagung 2019

Biodiversität, Düngeverordnung und Klimawandel -

Programm und Referate

Emissionsmindernde Güllebehandlung statt Schleppschlauchtechnik

Neue Düngeverordnung: Es häufen sich kritische Stimmen aus der Praxis.

Jahresmitgliederversammlung

27.01.2019  Programm und Inhalte

Entdecken

Unabhängige Bauernstimme

lesen | abonnieren

Kostenloser Nachrichtenbrief

lesen | anfordern

Junge AbL

Webseite

Handelspolitik

Bäuerliche Anliegen in der Globalisierung

Agro- Gentechnik

Recht auf gentechnikfreie Landwirtschaft sichern

--> mehr erfahren

Recht auf Nachbau

Für das uralte Recht auf freies Saatgut

--> mehr erfahren

Bodenpolitik

Bauernland in Bauernhand
statt a
n Investoren

--> mehr erfahren