Mitgliedschaft & Spenden

Die Arbeit für eine bäuerliche Landwirtschaft

unterstützen Sie hier

Bauernstimme

Hier geht es zu unserem

 ABL-Verlag

Willkommen bei der AbL Bayern!

Bäuerliche Landwirtschaft ist Zukunft

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) ist eine bäuerliche Interessenvertretung, die für eine nachhaltige, sozial- und umweltverträgliche Landwirtschaft eintritt. 

Mehr lesen...                                           Kontakt ->>

WIR HABEN AGRARINDUSTRIE SATT!

 

 

 

Demonstration: 21.01.2017 | 12 Uhr | Potsdamer Platz, Berlin

 

Bäuerinnen und Bauern, LebensmittelhandwerkerInnen und kritische KonsumentInnen demonstrieren zum siebten Mal gemeinsam für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel.

Tollwood organisiert auch heuer wieder eine kostenlose Busfahrt nach Berlin ab München für die Bündnispartner von " Artgerechtes München", die gemeinsam mit dem Aktionsbündnis auf der Demo laufen möchten. Hinfahrt Freitag, 20.1. um 11 Uhr, Rückfahrt 21.1. um 17 Uhr. Übernachtung selbst organisieren, Tipps dazu gibt auf der Webseite von  WHES bzw. ->>  hier. Anmeldungen an  johanna.weissgerber[at]tollwood.de

Alle weiteren Informationen rund um die Demo:  Wir-haben-es-satt!

 

 

 

Brasilienfahrt 2016

Paula Opel - Isabella Hirsch - Fritz Haspel - Julia Kleinlein - Stephan Kreppold - Doris Peitinger - Doris Haspel (von li nach re)

-->  Bericht von Isabella Hirsch (37 KB)

Artgerechte Tierhaltung - auch auf dem Tollwood-Festival

Seit Sommer 2015 ist die AbL beim Sommer- und Winterfestival dabei, informiert zur Tierhaltung aus bäuerlicher Sicht und sammelt Unterschriften für das Aktionsbündnis.

                "Artgerechtes München"

19.10.2016: Ein guter Tag für uns und über 40.000 Unterstützer!

Der Stadtrat München hat heute beschlossen: Bei städtischen Empfängen werden zukünftig zu 100 % nur noch Produkte aus artgerechter Tierhaltung aufgetischt. In Schulen, Kindergärten und städtischen Institutionen starten Pilotprojekte mit dem Ziel 30 % Fisch und Fleisch bis 2017. Jetzt muss das Wirtschaftsreferat nachziehen und einen engagierten Vorschlag für die Münchner Großveranstaltungen machen.   

      

Infostand Aktionsbündnis "Artgerechtes München" mit AbL-Besetzung

"Die Rückmeldungen von den BesucherInnen sind sehr positiv und das Aktionsbündnis ist - auch dank Ihrer Unterstützung am Stand - bereits auf rund 40.000 UnterstützerInnen angewachsen... Und täglich werden es mehr." Daniela Schmid, Tollwood  

Das Aktionsbündnis möchte ganz besonders, dass auch Bauern und Bäuerinnen aus ganz Bayern ihre Unterstützung bekunden, am besten mit einem Foto, das sie in ihrem landwirtschaftlichen Umfeld zeigt und mit einem persönlichen Zitat. Über  diesen Link könnt ihr mitmachen oder auch eine jpg-Datei schicken an:  artgerecht[at]tollwood.de

Artgerechte Tierhaltung

 

"Unsere Tierhaltung und die Art mit Tieren umzugehen muss nicht nur unseren Verstand, sondern vielmehr unser Herz überzeugen. Landwirtschaft ist mehr als ein Unternehmen." (Sepp Schmid)                                           Zum --> Thema Tierhaltung

 

Massentierhaltung zu welchem Preis? Versteckte Kosten in der industriellen Landwirtschaft. 

Das Aktionsbündnis »Artgerechtes München«. hat bei der Universität Augsburg eine Studie in Auftrag gegeben, »Monetarisierung externer Effekte in der Landwirtschaft«. Ergebnis: Viele Praktiken der industriellen Landwirtschaft verursachen immense Kosten aufgrund ihrer negativen Folgen für Mensch, Tier und Umwelt, die aber in den Lebensmittelpreisen nicht oder nur ungenügend abgebildet werden.  

 Pressemitteilung >> hier (353 KB) 

Fleischatlas regional Bayern

Die mobile Schlachtbox: Die kleine Alternative zum großen Schlachthof

Herbert Siegel, Regionalsprecher der AbL Allgäu und Vorstandsmitglied des Schlachtvereins Weitnau-Missen-Buchenberg, hat gemeinsam mit anderen Vereinsmitgliedern als erster in Bayern eine Schlachtbox bestellt.

NEU: Endlich kommt die mobile Schlachtbox zum Einsatz. Die Genehmigung des Landratsamts für den Einsatz liegt Herbert Siegel nun vor (den ersten Antrag dazu stellte er 2009!).

Flugblatt zum Fleischatlas mit allen wichtigen Einzelheiten  -->>hier (535 KB)

 Bericht der Augsburger Allgemeinen vom 3.3.2016

Volksbegehren

Die AbL Bayern unterstützt das Volksbegehren:

   Stopp CETA!

Großdemonstration in München am Samstag, 17. September 2016

Gertraud Gafus auf dem  Podium in München

 

 

Erste bundesweite Bauern-Wahl

Mit der Sozialwahl 2017 findet erstmals in der Landwirtschaft eine bundesweite Wahl statt. Im zukünftigen „Parlament“ der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) werden drei Gruppen mit je 20 Personen vertreten sein: die Selbständigen ohne fremde Arbeitskräfte („SofA“) als weitaus größte Gruppe, die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer. Für die ersten beiden Gruppen haben Bäuerinnen und Bauern, Waldbesitzer und Imker jetzt jeweils eine Freie Liste aufgestellt.

18. NOVEMBER 2016 Unterstützer/innen-Unterschriften sind eingereicht 

Bereits am 14.11.2016 haben Vertreter der Vorschlagsliste „Freie Liste Eickmeyer, Habben, Schmid, Behring, Michel“ (SofA) über 2.500 Unterstützer/innen-Unterschriften an die Vorsitzende des Wahlausschusses der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) übergeben. Am 17.11.2016 haben dann Vertreter der Vorschlagsliste „Freie Liste Mann, Hirsch, Koch, Bunsen, von Woellwarth“ (Arbeitgeber) über 900. Das ist ein großer Erfolg. 

Deswegen möchten wir uns an dieser Stelle im Namen der „Freien Listen“ bei allen Sammlerinnen und Sammeln ganz herzlich bedanken. 

Zum weiteren Ablauf der Wahl und den nächsten Schritten stellen wir in Kürze weitere Informationen zu Verfügung.

Alle wichtigen Dokumente zu Download:

E Unterschriftenliste: Freie Liste Mann, Hirsch, Koch...

E Unterschriftenliste: Freie Liste Eickmeyer, Habben, Schmid...

E Fragen und Antworten

E Übersicht KandidatInnen

 http://www.agrarsozialwahl.de/

 

Gute Milch aus Gras - Tagung 2016

  Tagungsreihe 24./25.2. und 15./16.3.2016

Wirtschaftlichkeit einer Milchviehhaltung ohne bzw. mit wenig Kraftfutter - Studie mit vielversprechenden Ergbnissen!

Untersuchten Betrieben, die alle ökologisch wirtschaften, ist es möglich, mit einer ausschließlichen bzw. stark überwiegenden Grundfutterfütterung ihrer Kühe ein vergleichbares bzw. sogar leicht höheres Einkommen je Arbeitskraft zu erzielen.

Weitere Aspekte: Tiergesundheit durch artgerechte Fütterung und hohe Milchqualität, positive Effekte für Klima und Welternährung, Marktentlastung durch Mengenreduktion.  

Termine & näheres

 Kurzfassung der Studie (1.8 MB)

 Bericht im Allgäuer Bauernblatt vom 14. April 2016 (1.1 MB)

 Bericht der Augsburger Allgemeinen

AbL Stellwände Boden ist Zukunft

 

 

UN Jahr des Bodens

Die ÖDP Mitglieder-Zeitung befasst sich mit dem Thema Boden.

Weitere Artikel siehe:

E https://www.oedp.de/OekologiePolitik-167.pdf

Let`s Talk About Soil

 http://tinyurl.com/qdjyrog



Demo München 4. Juni 2015

ein grandioses Szenario:

40.000 Menschen demonstrieren bei schönstem Sommerwetter friedlich gegen den G7-Gipfel und für eine gerechtere Weltordnung!

Siehe auch:  Interview mit Gertraud Gafus im Münchner Merkur, Bildergalerie und  Presse

.

 

 

TTIP Aktionstag am 18.4.2015

      München (779 KB)

          Augsburg

          Nürnberg

          Weilheim

weitere Informationen und Versammlungsorte  --> hier

 Rede von Sepp Schmid (30 KB) in München


.

Warum Bauer sein Zukunft hat

ein lesenwerter  Artikel von Dr. Josef Rehrl aus der Bogener Zeitung.

Warum der Osten uns alle angeht

Leitartikel von Michael Beleites in der Bauernstimme 7/2014 

4.11.2014 - Michael Beleites im Bayerischen Rundfunk "Eins zu Eins" - Den Beitrag als Podcast zum nachhören und runterladen finden Sie  --> hier

Artikel als .pdf zum Download  hier -> (668 KB)

 

Förderwegweiser Landwirtschaft

Überblick sowie ausführliche Informationen für die Praxis zu allen Förderprogrammen und Ausgleichszahlungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft:  www.landwirtschaft.bayern.de/foerderwegweiser.

Bundesregierung lehnt Unterzeichnung des Weltagrarberichts erneut ab!

Der  Weltagrarbericht  wurde bisher von 58 Staaten welt- weit unterzeichnet, aber die Bundesregierung hat dies erneut abgelehnt! Angeblich handle sie auch ohne die Unterzeichnung im Lichte seiner Erkenntnisse und Empfehlungen, in Wirklichkeit  unterstützen Bundesregierung und Entwicklungsministerium im Rahmen von Kooperationen wie der „German Food Partnership“ und der „Neuen Allianz für Ernährungssicherung“ ganz offensichtlich verstärkt Agrarkonzerne .

Die  Agrar Koordination fordert mit der Lobbybriefaktion "Weltagrarbericht umsetzen - Hunger beenden" die Umsetzung und Anerkennung des Berichts.

 

UN-Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe

Die Vereinten Nationen haben 2014 zum „Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe“ ausgerufen. Angesichts des Höfesterbens in Bayern ist es ein Hohn, dass ausgerechnet Gerd Sonnleitner jetzt UN-Sonderbotschafter für die „Bäuerliche Landwirtschaft“ sein soll. Besonders entlarvend sein Interview in der Zeitschrift "Ländlicher Raum" der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. bzw. mit  Agra-Europe: "...Künftige Betriebsstrukturen ergeben sich mehr denn je vorrangig aus der Wettbewerbs-fähigkeit. Das ist im Übrigen in allen anderen Wirtschaftsbranchen auch so." Dazu

 Pressemitteilungen der AbL (174 KB) und des  Agrarbündnis Bayern (305 KB).

Gedenken an Bauernopfer

Zum Gedenken an 104.000 bayerische Bauernhöfe, die in der Amtszeit des Präsidenten Sonnleitner als Bauernopfer für Strukturwandel und Industrialisierung der Landwirtschaft dargebracht wurden.

Mittwoch, 27. Juni

19.30 Uhr am Odeonsplatz in München

 Aufruf (332 KB)

 Presseerklärung (59 KB)

Termine finden Sie hier und hier gehts zum  Bundesverband AbL e.V.

Mensch Macht Milch

Die Fotoausstellung ausleihen

mehr erfahren